Volles Haus am Tag der offenen Tür

27. Nov 2019

Konzept der Ganztagsschule erstmalig vorgestellt

Wer am Tag der offenen Tür die Realschule plus in Flonheim besucht hat, wurde bereits am Eingang von Schülerinnen und Schülern herzlich empfangen. Der untere Flur erstrahlte stimmungsvoll im vorweihnachtlichen Glanz.

Weihnachtswerkstatt im Werkraum

Im Werkraum war die Weihnachtswerkstatt geöffnet. Dort wurden zusammen mit Herrn Kroschel fleißig Tannenbäume und Weihnachtssterne ausgesägt und Kerzenständer aus Holz mit Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen hergestellt. Wenige Schritte weiter demonstrierte die Schulsanitäts-AG die stabile Seitenlage und das Anlegen von Verbänden.

Ein vielfältiges Angebot erwartete die interessierten Gäste beim weiteren Gang durch die Gebäude. Die Schule präsentierte ihre unterrichtliche Arbeit, sowie laufende Projekte und bot umfangreiche Einblicke und Informationen in ihr schulisches Gesamtkonzept.

Erstmalig wurde das Konzept der Ganztagsschule vorgestellt, denn die Schule hatte vom Rheinland-Pfälzischen Bildungsministerium in diesem Jahr die Option erhalten, eine Ganztagsschule in Angebotsform einzurichten. Mit großem Interesse folgten die Eltern in der schuleigenen Mensa dem ausführlichen Vortrag von Konrektor Harald Boyé, der zur Zeit die Schule kommissarisch leitet und zuvor die Veranstaltung mit dem Schulsong der Realschule plus Flonheim und seinem Chor mit den Klassen 5a und 5b eröffnet hatte. Im Anschluss stellten sich Maike Wilwert und Harald Boyé den Fragen der Eltern. Auch die erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Alzey-Land, Frau Klenk-Kaufmann, antwortete auf Fragen der Eltern. Hier zeigte sich eine überaus rege Nachfrage und die dafür anberaumte Zeit reichte beinahe nicht aus, denn es folgten Schlag auf Schlag die nächsten Programmpunkte des Tages.

Erlkönig-Aufführung in der Bibliothek

In der Bibliothek wurde von der Klasse 7a der Erlkönig aufgeführt und fast schon zeitgleich begann die Livevorführung eines mit der Klasse 9a im Musikunterricht komponierten Songs. Die Neuntklässlerin Virginia Wedekind sang solistisch mit gefühlvoller Stimme, begeisterte das Publikum und gab daraufhin noch eine Zugabe.

Vom Duft verschiedener kulinarischer Spezialitäten, oder vom Programmplan geleitet, waren die Märchenstube der Klasse 5a unter der Leitung von Frau Stephan, die aus Essbarem zu bauenden Hexenhäusschen der Klasse 5b mit Herrn Haus und die Lernstationen im Erdkundeunterricht der Klasse 9a bei Frau Moskopp Themen zum Reinschauen und Mitmachen.

Genauso auch im neu ausgestatteten Computerraum bei „Französischunterricht digital“. Mit interaktiven Tools am Bildschirm konnten unter der Leitung von Herrn Beckers sowohl die kleinen als auch großen Besucher unter Anleitung der Schülerinnen und Schüler der Französischgruppen aus den Jahrgangsstufen 6-10 Übungsaufgaben mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden bearbeiten.

Beim Mathematikunterricht der Klasse 8b wurden mit Herrn Weinheimer dreidimensional Körper konstruiert und berechnet.

Herr Dr. Hühn öffnete die Türen der naturwissenschaftlichen Räume und lud mit der Klasse 7b die Gäste in seinen Unterricht mit verblüffenden Experimenten auch zum Mitmachen ein und Frau Krollmann-Müller zeigte mit der WpF-Gruppe „Textiles Gestalten“ der Klasse 6a den Gästen eines der schuleigenen Wahlpflichtfächer in ihrer Textil- u. Kreativwerkstatt.

Naturwissenschaftliche Räume
Textil- u. Kreativwerkstatt

In den Klassensälen nebenan breitete sich der Fachbereich Sport mit einem Hockeyspielfeld und einem Geschicklichkeits-, sowie Spieleparcours aus. Herr Sprick präsentierte mit seiner Klasse 6a den Gästen das aktuelle methodische und didaktische Konzept von Sport und Bewegung in der Schule. Auch Frau Stephan präsentierte mit der Klasse 10a dem Publikum Stepaerobic. Der Sportbereich ist derzeit noch aus der Sporthalle verbannt. Aber nicht mehr lange, denn in den ersten Wochen des neuen Jahres wird die Sanierung der Sporthalle abgeschlossen sein und der Fachbereich wird dann in das teilweise neu gebaute, sowie ansonsten komplett sanierte Gebäude einziehen.

Die Abschlussjahrgänge der Schule gaben ihr Bestes und sorgten für das leibliche Wohl aller Besucherinnen und Besucher, ob groß oder klein. Mit Waffeln, Hot-Dogs, Punsch und Suppe blieben fast keine Wünsche offen. Frau Bormann, Frau Beisiegel und Herr Fett hatten den hauswirtschaftlichen Bereich mit ihren Schülerinnen und Schülern fest im Griff und versorgten jeden der hungrigen und durstigen Gäste während der gesamten Veranstaltung. Und wem das nicht genug war, der konnte sich zum Förderverein, sowie Frau Hillenmeiers Gruppe aus dem Deutsch-Sprachförderunterricht in das gemütlich eingerichtete Café ins umgestaltete Lehrerzimmer setzen und bei Kaffee und Kuchen oder internationalen kulinarischen Köstlichkeiten zu einem Gespräch verweilen.

Alles in Allem bleibt festzuhalten, dass dies ein sehr erfolgreicher Tag war und die Realschule plus Flonheim mit ihrem qualitativ hochwertigen Konzept auf der Höhe der Zeit arbeitet und breit aufgestellt ist. Mit den Einblicken in ihre vielfältige Arbeit konnten sowohl Schülerinnen und Schüler, als auch Lehrerinnen und Lehrer ihren Gästen die Einzigartigkeit ihrer Schule in ausgeglichener und entspannter Atmosphäre überzeugend vorstellen.


Wer keine Gelegenheit hatte, an diesem Tag dabei sein zu können, ist herzlich eingeladen zum:

  • Informationsabend am: 15.01.2020 um 19:00 Uhr.

An diesem Abend stellt die Schule sich und ihr Konzept inklusive die Einrichtung der Ganztagsschule ein weiteres Mal vor und beantwortet noch offene Fragen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen